Ratgeber Vorgestellte Partner

3 Tipps für perfekte Hochzeitsfotos vom Profifotografen

Hochzeitsfoto von Paar in der Kirche

Roger Rachel, professioneller Hochzeitsfotograf aus der Nähe von Mannheim, verrät seine Erfolgsgeheimnisse für die schönsten Hochzeitsfotos und gibt dem Paar Tipps für das bevorstehende Brautpaarshooting.

 

Hochzeitsfotos sorgen für bleibende Erinnerungen des größten Tages in Ihrem Leben

Die Hochzeit ist das größte, wichtigste und emotionalste Fest, das die meisten Leute jemals in ihrem Leben feiern. Doch der Tag, auf den das Paar so lange hingefiebert hat, in dessen Vorbereitungen es viel Kraft und Zeit investiert hat, vergeht meist wie im Flug. Da so viele Eindrücke auf einmal auf das Hochzeitspaar einprasseln und dieses komplett mit Emotionen aufgeladen ist, werden viele Dinge manchmal gar nicht in ihrer vollen Pracht wahrgenommen.

Genau an diesem Punkt kommen meine Frau Andrea und ich als Hochzeitsfotografen ins Spiel.  Wir fangen alle großen Emotionen dieses ganz besonderen Tages ein und machen sie unvergesslich. Die Hochzeitsfotos sind wie eine Rückspultaste, die das frisch gebackene Ehepaar nach ihrem großen Tag drücken kann, um die wunderschönen Stunden noch einmal Revue passieren zu lassen. Wir schaffen unseren Paaren also eine Erinnerungshilfe für ihr ganzes Leben.

Roger Rachels Hochzeitsfotos wirken ungestellt

 

Der wichtigste Teil der Hochzeitsfotografie: Das Brautpaarshooting

Natürlich begleiten wir die gesamte Hochzeit und erstellen eine Reportage über alle wichtigen Momente des besonderen Tages. Für den Großteil der Paare ist allerdings das Brautpaarshooting der wichtigste Teil der Hochzeitsfotografie. Hierbei ist die Kamera nur auf Braut und Bräutigam gerichtet, um bezaubernde Momentaufnahmen der beiden Liebenden zu schießen. Da dies eine einmalige Gelegenheit ist, gibt es hierbei natürlich einiges zu beachten.

 

3 Tipps für die schönsten Fotos vom Brautpaarshooting

 

1. Die passende Location finden

Wenn das Brautpaar einen guten, vertrauenswürdigen Fotografen gefunden hat, muss es sich in der Regel nicht selbst um die Suche nach der passenden Location kümmern. Der Fotograf hat zumeist einen gewissen Bildstil, der sich auch in der Location widerspiegeln soll. Sie als angehendes Brautpaar sollten dennoch eine grobe Vorstellung davon haben, in welcher Art Umgebung Sie sich sehen. In der Natur, am Wasser, im Park, den Weinbergen oder an dem Ort, an dem das erste Treffen stattgefunden hat? Oder vielleicht haben Sie ja auch eine Location im Sinn, die zu Ihren Hobbys, Interessen oder Ihrer Liebesgeschichte passt. Diese Infos sollten Sie dem Fotografen unbedingt mitteilen, denn die Wahl der richtigen Umgebung ist sehr wichtig, damit die Hochzeitsfotos zu Ihrer Persönlichkeit passen.

Hochzeitsfotograf Roger Rachel bei der Arbeit

 

2. Den passenden Zeitpunkt wählen

Die Wahl des richtigen Zeitpunktes für das Brautpaarshooting ist für die meisten alles andere als einfach. Man will seine Gäste ja schließlich nicht mehrere Stunden warten lassen, wo doch alle extra angereist sind, um diesen ganz besonderen Tag mit dem Brautpaar zu feiern. Wenn dieses, der strahlende Mittelpunkt der Veranstaltung, dann plötzlich verschwunden ist, birgt das meist ein schlechtes Gewissen auf Seiten des Paares und Enttäuschung bei den Gästen.

Deshalb ist mein Tipp an Sie: Machen Sie das Brautpaarshooting vor der Trauung!

Ja ich weiss, die gute alte Tradition besagt, der Bräutigam darf seine Braut nicht vor der Trauung sehen. Das soll Unglück bringen. Doch kann man von diesem alten Brauch nicht einmal absehen, wenn man all die Vorteile gegenüberstellt?:

  • Das Make-Up ist frisch, die Frisur sitzt – doch wie sieht das nach diversen Schweißausbrüchen, dem innigen Kuss, den Freudentränen und den stürmischen Umarmungen der Gäste aus. Ist dies noch der richtige Zeitpunkt, um die Bilder zu schießen, die ein Leben lang an Ihrer Wand hängen?
  • Der Bräutigam kann seine Zukünftige in voller Pracht bewundern: Viele haben die romantische Vorstellung im Sinn, dass der Bräutigam am Altar steht und die Braut bewundern kann, welche glamourös den Gang entlangschreitet. Wir haben jedoch schon viel zu oft erlebt, dass der Pfarrer nur wenige Schritte vor der Braut läuft und dem Bräutigam somit die freie Sicht auf seine Zukünftige verdeckt. Ist diese endlich vorne angekommen, fängt der Pfarrer schon fast mit seiner Rede an der magische Moment kommt somit viel zu kurz, und das ist schade.
  • Man kann den emotionalsten Moment in Zweisamkeit genießen: Nicht nur viele Männer, sondern auch so manche Braut hat ein Problem damit, vor allen Gästen die wahren Emotionen und die Freudetränen zuzulassen. Wenn man den Moment des ersten Sehens für sich alleine hat, kann man ihn viel mehr genießen. Außerdem ist später bei der Trauung bereits die ganze Aufregung von einem abgefallen und man kann seinen Gästen mehr Aufmerksamkeit schenken.

Hochzeitsfoto eines Paares

 

3. Auf natürliche & ungestellte Fotos setzen

Natürlich möchte jeder gerne authentische Fotos. Doch warum schaffen es nur manche Fotografen, diese einzufangen und viele andere eben nicht? Ich spreche aus meiner langjährigen Berufserfahrung wenn ich sage, dass es sehr wichtig ist, dass das Brautpaar und der Fotograf sich bereits vor dem Shooting kennenlernen. Bei einem persönlichen Treffen kann man die Persönlichkeit des Gegenübers viel besser einschätzen und man erfährt über die Hintergründe des Paares, über Hobbies und Interessen. Für mich als Fotograf sind diese Infos enorm wichtig, denn nur so weiss ich, wie ich mit dem Paar umgehen und welche Knöpfe gedrückt werden müssen, um die gewünschten Emotionen aufzurufen. Denn nur wenn ich mit meiner Geschichte eine gewisse Stimmung erzeugen kann, können die beiden entspannt und sie selbst sein. Dies ist äußerst wichtig für natürliche, ungestellte Fotos, auf denen die Liebenden glücklich miteinander wirken.

 

Mein Tipp für alle Dienstleister

Mein ganz großer Tipp an alle Dienstleisterkollegen: GEBT IMMER ALLES. Wir sollten immer unsere gesamte Kraft, Leidenschaft und Passion investieren, denn unsere Kunden haben es verdient. Gerade die Hochzeit ist das wichtigste und tollste Event, das die Leute jemals feiern werden. Die Bilder werden ein Leben lang bleiben, deshalb trägt man als Hochzeitsfotograf jede Menge Verantwortung.

Macht eure Sache mit ganzem Herzen und macht eure Kunden glücklich!

 


Hochzeitsfotografen Roger & Andrea RachelRoger Rachel und seine Frau Andrea begleiten bereits seit über 10 Jahren Paare auf ihrer Hochzeit. Ihren hochklassigen Service können Sie nicht nur in der Pfalz, sondern bundesweit buchen. Neben exzellenten Fotos haben die Beiden auch noch besondere Extras auf Lager: So zum Beispiel die Diashow am Hochzeitsabend, welche der Gesellschaft nochmal einen höchst emotionalen Tagesrückblick bietet.

Zu Roger Rachels Webseite geht es hier entlang: Roger Rachel Photography

Zu seinem Dienstleister-Profil bei askCharlie bitte hier klicken: Roger Rachel

 

 

Brauchen Sie weitere Tipps für Ihre Hochzeit? Dann lesen Sie jetzt auch unsere Checkliste zur Hochzeitsplanung.

Ähnliche Beiträge

Finden Sie uns auf…

Über askCharlie

Sie brauchen Unterstützung bei einem Projekt? Kein Problem – askCharlie liefert Ihnen individuell zugeschnittene Angebote von Dienstleistern in Ihrer Nähe. Egal, ob Fotograf, Personal Trainer, Caterer, DJ, Musiklehrer und vieles mehr – Sie können sich auf unsere Partner verlassen.

Ihre Geschichte…

Sie konnten dank askCharlie Ihr Wunschprojekt umsetzen? Dann erzählen Sie uns Ihre Geschichte mit unserem Erlebnisbericht.